-->

TELEGRAMM: Einfluss künstlicher Süssstoffe auf das Körpergewicht bleibt unklar

  • m -- Azad MB, Abou-Setta AM, Chauhan BF et al. Nonnutritive sweeteners and cardiometabolic health: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials and prospective cohort studies. CMAJ 2017 (17. Juli); 189: E929-39 [Link]
  • Zusammengefasst von:
  • infomed screen Jahrgang 21 (2017) , Nummer 6
    Datum der Ausgabe: Dezember 2017

Soll die Verwendung von Süssstoffen zur Gewichtskontrolle empfohlen werden? Zwar können diese Substanzen dabei helfen, die tägliche Kalorienzufuhr zu reduzieren, andererseits wird vermutet, dass sie einen ungünstigen Einfluss auf den Zuckerstoffwechsel, die Appetitregulation und das Mikrobiom des Magen-Darm-Traktes ausüben. Die vorliegende systematische Übersichtsarbeit spricht gegen eine solche Empfehlung: Der Gewichtsverlust, der in einzelnen randomisierten Studien bei Verwendung künstlicher Süssstoffe erzielt wurde, konnte im Rahmen einer Meta-Analyse aller 5 randomisierten Studien nicht mehr nachgewiesen werden, ebenso kein günstiger Einfluss auf den «Body Mass Index» (BMI). Wenn die zusammengefassten Ergebnisse mehrerer Kohortenstudien betrachtet wurden, dann schienen künstliche Süssstoffe sogar einen etwas höheren BMI und ein höheres Körpergewicht zu begünstigen.

Telegramm von Alexandra Röllin

Standpunkte und Meinungen
  • Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 21 -- No. 6
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Einfluss künstlicher Süssstoffe auf das Körpergewicht bleibt unklar (Dezember 2017)