-->

SARS-CoV-2-Seroprävalenz in Zürcher Schulen

  • k -- Ulyte A, Radtke T, Abela IA et al. Clustering and longitudinal change in SARS-CoV-2 seroprevalence in school children in the canton of Zurich, Switzerland: prospective cohort study of 55 schools. BMJ. 2021 Mar 17;372:n616. [Link]
  • Zusammengefasst von: Christoph Quack
  • Kommentiert von: Christoph Quack
  • infomed screen Jahrgang 25 (2021)
    Datum der Ausgabe: August 2021
Bei 2603 Schulkindern aus 275 Klassen und 55 Schulhäusern im Kanton Zürich wurde im Rahmen einer longitudinalen Kohortenstudie (Ciao Corona) vor den Sommerferien 2020 eine erste (T1) und vom 26. Oktober bis zum 19. November 2020 eine zweite (T2) venöse Blutanalyse durchgeführt. Drei Antikörper (IgG, IgM und IgA) gegen vier verschiedene SARS-CoV-2 Antigene («receptor binding domain», Spike-Proteine S1 und S2, Nucleocapsid-Protein N) wurden analysiert, mit einer Sensitivität
Geschätzte Lesedauer: Von 2 bis 3 Minuten

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

Mit Paypal bezahlen!
infomed-screen 25 -- No. 8
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
SARS-CoV-2-Seroprävalenz in Zürcher Schulen (August 2021)