-->

Weniger COPD-bedingte Hospitalisationen während der Pandemie

  • a -- So JY, O’Hara NN, Kenaa B et al. Population decline in COPD admissions during the COVID-19 pandemic associated with lower burden of community respiratory viral infections. Am J Med. 2021 Jun 12;S0002-9343(21)00355-7 (online ahead of print). [Link]
  • Zusammengefasst von: Felix Schürch
  • Kommentiert von: Felix Schürch
  • infomed screen Jahrgang 25 (2021)
    Datum der Ausgabe: September 2021
  • Die Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben auch zu einer Halbierung der COPD-bedingten Spitaleintritte geführt.

Seit Beginn der COVID-19-Pandemie gibt es weniger Menschen, die infolge einer akuten Verschlechterung eines chronischen Leidens hospitalisiert werden. In der hier vorgestellten Studie wurde untersucht, ob die Massnahmen im Zusammenhang mit der Pandemie mit einer Reduktion der saisonalen Virusinfektionen und COPD-bedingter Spitaleinweisungen einhergingen. Für ihre retrospektive Studie standen den Forschenden die Daten der 13 Spitäler im US-Bundesstaat Maryland zur Verfügung. Die Sommerhalbjahre 2018 und 2019 bezeichneten sie
Geschätzte Lesedauer: Von 2 bis 3 Minuten

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

Mit Paypal bezahlen!
infomed-screen 25 -- No. 9
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Weniger COPD-bedingte Hospitalisationen während der Pandemie (September 2021)