-->

TELEGRAMM: Gesundheitsrisiken einer Lebendnieren-Spende gering

  • m -- O'Keeffe LM, Ramond A, Oliver-Williams et al. Mid- and long-term health risks in living kidney donors: a systematic review and meta-analysis. Ann Intern Med 2018 (20. Februar); 168: 276-84 [Link]
  • Zusammengefasst von: Alexandra Röllin
  • infomed screen Jahrgang 22 (2018) , Nummer 3
    Datum der Ausgabe: Juni 2018

Wer freiwillig eine Niere spendet, muss wissen, welche Risiken er oder sie damit in Kauf nimmt. In dieser Übersichtarbeit wurden die Langzeit-Daten von über 100'000 Personen, die eine Niere gespendet hatten, zusammengefasst. Dabei wurde keine höhere Sterblichkeit und kein höheres Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen, Typ-2-Diabetes, Hypertonie oder psychosoziale Probleme gefunden, jedoch niedrigere glomeruläre Filtrationsraten sowie ein höheres Risiko für das Auftreten einer terminalen Niereninsuffizienz oder Präeklampsie. In absoluten Zahlen waren diese unerwünschten Ereignisse jedoch äusserst selten.

Telegramm von Alexandra Röllin

Standpunkte und Meinungen
  • Es gibt zu diesem Artikel keine Leserkommentare.
infomed-screen 22 -- No. 3
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Gesundheitsrisiken einer Lebendnieren-Spende gering (Juni 2018)