-->

Psychische Probleme bei transfemininen und transmaskulinen Kindern und Jugendlichen

  • f -- Becerra-Culqui TA, Liu Y, Nash R et al. Mental health of transgender and gender nonconforming youth compared with their peers. Pediatrics 2018 (Mai); 141: e20173845 [Link]
  • Zusammengefasst von: Renato L. Galeazzi
  • infomed screen Jahrgang 22 (2018) , Nummer 4
    Datum der Ausgabe: Juli 2018
Die Geschlechtsidentität bildet sich schon früh im Leben aus. Ambiguitäten sind oft mit psychischen Auffälligkeiten verbunden. Für Allgemeinärztinnen und -ärzte wäre es wichtig, zu wissen, wie häufig welche Diagnosen psychischer Zustände zu erwarten sind und bei welchen psychischen Diagnosen auch an die Möglichkeit fehlender Geschlechtsidentität (gender-non-identity) zu denken ist. In der Datenbank einer grossen amerikanischen Krankenversicherung (>8,8 Millionen Versicherte) haben die Untersuchenden 1333 Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 17 Jahren
Geschätzte Lesedauer: Von 2 bis 3 Minuten

Sie sind nicht eingeloggt.

Dieser Artikel ist passwortgeschützt und kann nur von infomed-screen-AbonnentInnen gelesen werden.
Sie haben folgende Mögklichkeiten:

Artikel mit Kreditkarte kaufen und sofort lesen!

Alternativ können Sie auch mit Paypal bezahlen:

Mit Paypal bezahlen!
infomed-screen 22 -- No. 4
Copyright © 2021 Infomed-Verlags-AG
Psychische Probleme bei transfemininen und transmaskulinen Kindern und Jugendlichen (Juli 2018)